Neues aus dem Pfadiwesen

"Home" Telfer GuSp und RaRo am Landeslager im Attergau

Am Montag den 6. August starteten die Pfadfinder/innen der Altersstufen GuSp und CaEx mit ihren Leiter/innen mit dem Zug ins Pfadilager – das absolute Highlight in diesem Gruppenjahr. Vor allem für unsere jungen GuSp war es besonders aufregend, war es doch das erste Mal, wo sie in Zelten übernachten durften.

 

Am Lagerplatz angekommen waren wir vom Ambiente fasziniert, diesesmal waren es insgesamt 4200 Pfadfinder/innen. Während sich unsere GuSp mit 2000 anderen GuSp aus Österreich den Lagerplatz teilten, war der Lagerplatz der CaEx mit ca. 800 Teilnehmern aus 19 Ländern schon etwas überschaubarer.

 

 

 

Nachdem das eigene Lager aufgebaut wurde, hatten die Kinder jede Menge Zeit neue Freundschaften zu knüpfen und den großen Hauptplatz unsicher zu machen. Dort gab es eine eigene Pizzeria, einen zweistöckiger Gastrobereich, der aus Rundhölzern aufgebaut wurde, ein Spielezelt, ein kleines Pfadfindermuseum und ein Souvenirlager, sowie jede Menge an Snacks für zwischendurch.

 

 

 

Während unsere GuSp einen Tag verschiedene Workshops besuchten – unter anderem wurden leckere Süßigkeiten hergestellt oder Schmuck für unser Pfadfinderhalstuch gebastelt, führten unsere CaEx die Stadt Wels im Rahmen der sogenannten „Offsite activities“ eine Umfrage zum Thema „zu Hause“ durch.

 

 

Unsere Pfadis haben viele unvergessliche Momente erlebt und freuen sich bereits auf das nächste Großlager auf diesem Platz im Jahre 2023!

 

Sommerlager der WiWö in Lipplgut

Unser heuriges Sommerlager führte uns in das Bundesland Oberösterreich. Am 7.7 hieß es für die 40 Teilnehmer des Sommerlagers früh aufstehen, denn um 08.00 Uhr war schon Treffpunkt am Bahnhof. Viele freudige und aufgeregte Augen der Wichtel und Wölflinge leuchteten, wie es dann endlich soweit war und unser Zug losfuhr. Nach einer mehrstündigen Anreise konnten wir nach einem kurzen Fußmarsch den Lagerplatz erreichen. Die Kinder waren von Anhieb angetan von dem schönen, idyllisch gelegenen Lagerplatz und bezogen rasch die Zimmer.
Bei der anschließenden Ortserkundung dauerte nicht lange, dann sprang bereits ein Wölfling in den nahe gelegenen Höllerersee.
Am Lagerplatz wieder angekommen, bekamen die Kinder Besuch aus „Entenhausen“ – das war nämlich das Motto unter dem das heurige Sommerlager stattfand. Daniel Düsentrieb bat alle Wichtel und Wölflinge um tatkräftigte Unterstützung da sein Helferlein von den Panzerknackern entführt wurde. So bauten die Kinder im Laufe der Woche eine große Falle für die Panzerknacker, in die sie am letzten Lagertag tappten.


Während des Sommerlagers mussten die Kids viele verschiedene kniffelige Aufgaben lösen und hatten die Kinder die Möglichkeit verschiedene Pfadfinderabzeichen zu machen, sich im eigens angefertigten Spielecasino zu versuchen, Brett-, Gelände- und Gesellschaftsspiele zu spielen und das Flair des Lagerfeuers zu genießen.


Die Lagerzeit ist schnell verfolgen und am 14.7. konnten alle Teilnehmer ihr Zuhause wieder gesund und unverletzt erreichen.
Die vielen unvergesslichen Eindrücke aus dem Sommerlager – besonders auch aufgrund des Wetterglücks – werden den Kindern in Erinnerung bleiben.

Fronleichnam - Lager der WiWö und Prozession

Wie jedes –Jahr nahm auch heuer wieder eine große Anzahl an Pfadfinderinnen und Pfadfinder unserer Ortsgruppe an der Fronleichnamsprozession und dem dazugehörigen Festgottesdienst am Wallnöferplatz im Herzen der Marktgemeinde teil.

 

So traf man sich am Widum um gemeinsam mit vielen anderen Vereinen und Kooperationen sowie einer erheblichen Anzahl an Gläubigen, um Aufstellung für die Prozession durch den Ort zu nehmen. Nach dem Festzug samt Gottesdienst und dem Festakt in der Pfarrkirche, verbrachten wir den Vormittag beim traditionellem Widumfestl, wo wir jeder Pfadi von der Pfarre ein paar Würstl mit Saftl spendiert bekam.

 

Weiters veranstalteten unsere Wichtel und Wölflinge im Zuge des Feiertages ein Wochendlager im Telfer Heim. Bei diesem Lager wurde der Freibereich das neuen Telfer Bades "unsicher" gemacht, Aufgaben für diverse Spezialabzeichen erledigt, von einigen das WiWÖ Versprechen abgelegt und am letzten Tag das Silberbergwerk in Schwaz besucht. Bei der dortigen Führung, bei der kurzerhand die Pfadiuniform mit einem "Outfit unter Tage" getauscht wurde, erfuhren unsere Pfadfinder Neues zum Thema Bergbau. Nach diesen Lagertagen freuen sich unsere GuSp bereits aufs Sommerlager, das sie mit ihren Alterskollegen aus Hall und Neustift aufs Lipplgut in Oberösterreich führt.

 

GuSp Landesabenteuer 2018 -  Suche nach dem Schatz des berühmten Kapitän Flint

10-13-jährige Kinder mit roten Hemden und Halstüchern waren dieses Wochenende kein seltener Anblick in Völs. Über 80 Pfadfinder und Pfadfinderinnen der Altersstufe „Guides&Späher“ aus allen Ecken Tirols kamen zusammen, um spielerisch gegeneinander anzutreten, am Feuer zu sitzen, in Zelten zu übernachten und gemeinsam ein großes Piratenabenteuer zu erleben.

 

Nach dem Tod des berühmten Piratenkapitän Flint war nämlich ein gewaltiger Schatz auf der Suche nach einem angemessenen Erben. Um sich der Nachfolge Flints würdig zu erweisen, war es notwendig, sich im Zuge eines ganztägigen Stationenbetriebes am Samstag verschiedensten Herausforderungen zu stellen und knifflige Aufgaben zu meistern. Wie bei den Pfadfindern und Pfadfinderinnen üblich, wurde dabei viel Wert auf Geschicklichkeit und Zusammenarbeit im Team gelegt. Holzbeinlauf, Zielschießen und Erste Hilfe sind einige Beispiele für die abwechslungsreichen Stationen, die über das ganze Völser Ortsgebiet verteilt waren. Auch die Kreativität und das Durchhaltevermögen der mutigen Piraten wurden beispielsweise beim Schiffsbau und Signalfeuer entzünden auf die Probe gestellt. Das Kartenlesen kam ebenfalls nicht zu kurz, denn die Stationen mussten von den Patrullen selbstständig gefunden werden.

 

Nach dem Gestalten von eigenen Piratenfahnen, einer abenteuerlichen Fackelwanderung zum Schatz und dessen Bergung wurden die Sieger auserwählt und erhielten als Belohnung für ihre Leistungen den wohlverdienten süßen Schatz. Der lange und anstrengende Tag wurde mit einem entspannten Zusammensitzen und Liedersingen am Lagerfeuer beendet.

Telfer Rover am RaRotzenplotz Lager

Auch heuer nahmen unseren vier Telfer Rover mit ihrem Begleiter Christoph beim österreichweiten Bundespfingstlager teil. Dieses fand heuer am Pfingstwochenende im Tiroler Pfadfinderzentrum in Igls statt, somit konnten wir nach lamnger Zeit wieder einmal ohne mehrstündiger Anreise zu einem derartigen Lager aufbrechen.

 

Nachdem wir unsere Zelte an der Lagertorwiese aufgestellt hatten, wurde mit den anderen Teilnehmern unserer Höhle eine Flagge swie ein räuberartiger Ruf gestaltet, ehe man den ersten Tag bei einem Konzert der Band "Rauschfrei" ausklingen ließ. Am zweiten Tag des Lagers hieß es dann Leben für das abschließende gemeinsame "Capture the Flag" Spiel zu sammeln. Dies erfolgte bei pfadfindertypischen Stationen wie beispielsweise dem Dreibeinaufstellen, dem Messerwerfen, Nägel einschlagen oder einem Holzblockweitwurf. Nach einem kräfteraubenden Geländespiel, fand in der folgenden Nacht eine Silent Disco am Lagergelände statt, bei der wir mit unseren restlichen Kraftreserven bis tief in die Nacht hinein unsere Tanzfertigkeiten unter Beweis stellen konnten. Am letzten Tag unseres Lager hieß es dann zelte abbauen, zusammenräumen und nach einem gemeinsamen Abschlusskreis mit den Mitgliedern unserer Räuberhöhle freuen wir uns jetzt schon auf das nächste Pfingstl.

Alten Menschen eine Freude bereiten

Getreu dem Motto jeden Tag eine gute Tat machten sich vergangenen Freitag 20 Wichtel und Wölflinge mit ihren Begleitern auf ins Altenwohnheim. Mit verschiedenen fröhlichen Kindernliedern konnten wir den Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht zaubern und so manchen sogar zum Tanzen und Schunkeln aktivieren. Zum Schluss wurde noch die selbstgebastelte Osterdeko überreicht, die auch die nächsten Wochen noch an unseren Besuch erinnern wird.

 

 

Es war uns eine Freude, wir kommen bestimmt wieder!

 

Sebastianifest 2018

Wie jedes –Jahr nahm auch heuer wieder eine große Anzahl an Pfadfinderinnen und Pfadfinder unserer Ortsgruppe an der Sebastianiprozession am frühen Nachmittag des 20. Jänners teil. So traf man sich am Widum, um gemeinsam mit vielen anderen Vereinen und Kooperationen sowie einer erheblichen Anzahl an Gläubigen Aufstellung für die Prozession durch den Ort zu nehmen. Nach dem Festzug, dem Festakt in der Pfarrkirche und dem landesüblichen Empfang, bei auch eine Fahnenabordnung unserer Pfadfindergruppe teilnahm und von unserem neuen Bischof Hermann bei der Defilierung abgeschritten wurde, machten wir uns auf in die Räumlichkeiten der Heilig-Geist Kirche, wo wir bei Pizza und diversen Spielen den Feiertag ausklingen ließen.

 

WiWö heuer als Nachtbergfexen im Einsatz

„Action pur“ hieß es auch heuer wieder, als unsere Wichtel und Wölflinge sich auf den Weg ins Ötztal machten um mit unseren Kletterprofis Burghard und Clemens in den frühen Abendstunden des 10. Jänners den Stuibenfall Kletterfall in Angriff zu nehmen. Volle Vorfreude traf man sich beim Telfer Sportzentrum wo wir die für diese Sportart passende Ausrüstung ausgehändigt bekamen. Während der anschließenden Autofahrt wurde schon fleißig das Ein – und Ausklinken der Karabiner geübt ehe wir dann in den Klettersteig einstiegen. Doch aufgrund der zu eisigen Bedingungen konnte kein sicherer Abstieg erfolgen und nach einer kurzen Einheit wurde das Nachtklettern in die Semesterferien verschoben. Daher freuen sich unsere WiWö schon jetzt auf unsere Bergfexen Burghard und Cle, um mit ihnen den Klettersteig erfolgreich bezwingen und anschließend ein kräftiges „Berg Heil!“ anstimmen zu können.

 

 

Friedenslicht Aktion 2017

Wie jedes Jahr verteilte auch heuer wieder die Pfadfindergruppe Telfs am Vormittag des 24. Dezembers das Friedenslicht von Bethlehem.

 

So trafen sich Pfadfinder aus allen Kinderstufen (Wichtel und Wölflinge sowie Guides und Späher) mehr oder weniger munter und ausgeschlafen an verschiedenen Orten in Telfs, um mit ihren Begleitern (den Caravelles und Explorern sowie den jeweiligen Stufenleitern) in Kleingruppen den Telferinnen und Telfern das Friedenslicht nach Hause zu bringen. Seit mehr als 25 Jahren wird dieses Licht in einer ökumenischen Sendungsfeier am 3. Adventssonntag in Wien, an der über 1000 Pfadfindern aus aller Welt teilnehmen, verteilt und gelangt dann mit einer Tiroler Delegation in unser Bundesland, wo es im Zuge einer kleinen Feier, die heuer im Völser Pfadfinderheim stattfand, den Tiroler Gruppen übergeben wird. Nachdem mehr als zwei Stunden das Licht verteilt worden war, wurden noch abschließende Gruppenfotos geschossen, ehe man, mit einer süßen Belohnung ausgestattet, in die Weihnachtsfeiertage eintauchen konnte.

So soll uns dieses Licht an eine Welt in Frieden und ohne Krieg, Terror und Gewalt erinnern.

Sommerlager der WiWö und RaRo in Niederösterreich

Wie jedes Jahr verbrachten auch heuer wieder unsere kleinsten Sommerlagerfahrer – die Wichtel und Wölflinge – eine abenteuerliche Lagerwoche in Österreich.

 

So wurde heuer das Bundeszentrum der Pfadfinder und Pfadfinderinnen im Niederösterreichischen Wasserspreng ausgewählt, um gemeinsam mit den Telfer Rovern gemütliche Lagertage unter dem Motto „4 Elemente“ zu erleben.

 

 

So reisten unsere RaRo bereits zwei Tage vor den WiWö an, um die Lagerbauten aufzubauen und den Lagerplatz kennen zu lernen. Als die WiWö dann am 7. August am Lagerplatz ankamen, wurden jeden Tag verschiedene Aufgaben erledigt, um die vier verschwundenen Elementskugeln zurückzuholen. So besuchten wir zum Beispiel den Naturpark Sparbach, im Zuge eines Wientages das Schloss Schönbrunn sowie den ersten Wiener Gemeindebezirk, entdeckten durch eine Schnitzeljagd den Stadtkern von Mödling oder plantschten und tobten im Perchtoldsdorfer Schwimmbad.

 

Doch auch die Aufgaben für das Versprechen, den ersten und zweiten Stern sowie für diverse Spezialabzeichen wurden in dieser Woche erledigt und am letzten Lagerabend der WiWö im Zuge einer Feier am großen Lagerfeuer verliehen.

 

Nachdem die WiWö nach sechs Lagertagen die Heimreise angetreten hatten, erlebten die zurückgeblieben RaRo noch eine ruhige und stressfreie Zeit am Bundeszentrum. So wurde während eines Thermenbesuches entspannt, der Schönbrunner Tiergarten mit Nachtsichtgeräten erkundet sowie die Seegrotte in Hinterbrühl besucht.

 

Nach 11 langen, aber sehr abwechslungsreichen Tagen, verabschiedeten sich auch die letzten Telfer Pfadis vom Bundeszentrum und kehrten mit vielen neuen Eindrücken aus Niederösterreich zurück.

 

Bundespfingstlager 2017 in Laxenburg

„escape 2017“ - RaRo auch heuer wieder am Bundespfingstlager

 

 

Wie die letzten beiden Jahre machten sich auch heuer wieder unserer Telfer RaRo auf den weiten Weg in den Osten unseres Landes, um am diesjährigen Bundespfingstreffen der Ranger und Rover im Schlosspark von Laxenburg teilzunehmen, das unter dem Motto „escape“ veranstaltet wurde.

 

 

Aus diesem Grund traf man sich am Freitag, den 2. Juni am frühen Nachmittag, um mit einem vollbestückten Pickup, den unser Heimwart Othmar bravourös lenkte, die Reise nach Niederösterreich zu starten. Nach einer abenteuerlichen Anreise, bei der wir unter anderem zwei Mal im Stau standen, uns über so manche Fahrzeuglenker ärgerten, aber auch uns fremde Ortsnahmen entdeckten, erreichten wir bei Sonnenuntergang den Lagerplatz.Dort hieß es bei den letzten Sonnenstrahlen die Zelte aufstellen, ehe wir müde in unsere Schlafsäcke fielen.

 

In den nächsten drei Lagertagen mussten, mit Hilfe einer eigens für das Lager programmierten App, diverse Aufgaben erledigt werden, um das so genannten „Mojo“ Level zu steigern und das Geheimnis einer Freimaurerloge zu lüften. Dies geschah in Zusammenarbeit mit den Rovern der Gruppe Zams, die auch heuer wieder mit uns lagerten und mit denen wir auch außerhalb des Programmes viel Zeit verbrachten.

 

 

Nach vier langen und aufregenden Lagertagen und wenig Schlaf, hieß es für uns am Pfingstmontag zu früher Stunde Tagwache. Nachdem die Zelte abgebaut und die letzten Aufgaben erledigt worden waren, wurde unser Pickup wieder beladen, ehe wir die Heimreise nach Telfs antraten. So freuen wir uns jetzt schon aufs nächste Pfingstl, das 2018 im TPZ in Igls stattfinden wird.

 

Tirolweiter Wichtel und Wölflingstag in Telfs

Ein Tag im Dschungel

 

Nachdem im letzten Jahr Jenbach von unseren Wichteln und Wölflingen einen ganzen Tag unsicher gemacht worden war, fand der heurige Tiroler WiWö Tag am 20. Mai 2017 im und ums Telfer Sportzentrum statt.

 

 

Passend zur Rahmengeschichte mussten rund 100 Wichtel – und Wölflingen aus ganz Tirol bei insgesamt neun Stationen Zaubertränke sammeln, um am Ende des Tages den bösen Tiger Shir Khan zu betäuben und den entführten Mogli zu befreien. So durften die WiWö in bunt zusammengemischten Kleingruppen im Laufe des Tages unter anderem einen Dschungeltanz erlernen, ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen und sogar im Telfer Kletterzentrum „kraxeln“.

 

Nachdem alle Stationen besucht und Mogli befreit worden war, wurde gemeinsam zum Dschungelklassiker „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ getanzt, ehe wir mit einem Abschlusskreis den heurigen WiWö Tag beendeten.

 

 

Wir möchten an dieser Stelle ganz besonders der Marktgemeinde Telfs danken, die uns die Infrastruktur zur Verfügung gestellt hat, sowie den vielen freiwilligen Stationsbetreuern und Begleitpersonen und dem LJR samt dem Technik Team für ihre Unterstützung während des ganzen Tages danken und freuen uns jetzt schon auf den nächstjährigen WiWö Tag!

 

Ostern bei den Pfadfindern

 

Wie jedes Jahr zu Ostern trafen sich auch heuer wieder die Telfer Pfadfinder um im Inntalcenter und im Dorf Ostereier als Dankeschön und als kleinen Ostergruß zu verschenken. Während die Kinder der Altersstufen Biber, GuSp und CaEx eifrig quer durch Telfs gingen und über 1000 Ostereier verteilten, verkauften ein paar CaEx im Inntalcenter selbstgebackene Osterlämmer und Osterhasen zur Finanzierung ihres heurigen Sommerlagers in England.

 

Natürlich trafen sich auch die WiWö und nahmen an der Osterschnitzeljagd der Telfer Kaufmannschaft teil. Anschließend durften sie die versteckten Osternester des Pfadiosterhasen im Widumanger suchen.

 

Stufenübergreifendes Bowling in Innsbruck

Kürzlich stand wieder das allerseits beliebte Bowling aller Stufen auf dem Jahresprogramm.

 

Am Samstag nachmittag fuhren wir gemeinsam mit dem Zug ins Bowlingcenter, wo wir die Gruppen von Klein bis Groß bunt durchmischten. 2 Stunden lang dreht sich alles um die Pins, Treffer und Fehlschüsse. Als besondere Überraschung wurde das Discolicht inkl. Laser Show und Musik aktiviert.

 

Es war eine große Freude zuzusehen, wie harmonisch der Nachmittag abgelaufen ist, obwohl das Alter von 5 bis 20 Jahren reichte.

Wochenendlager Guides und Späher

Eines der Highlights im heurigen Pfadfinderjahr war das Wochenendlager unserer GuSp, das erstmals auf der Rauthhütte in der Leutasch stattfand. Von Samstag, 25.02.17, bis Sonntag, 26.02.17, verbrachten wir eine Nacht in der Hütte – für viele die bestimmt erste Übernachtung auf über 1600m.

 

 

Nach einer fast zweistündigen Wanderung mit gemütlicher Pause kamen wir erschöpft auf der Rauthhütte an und bezogen natürlich als erstes unser Matratzenlager.

 

Den Nachmittag verbrachten wir mit viel Spiel und Spaß im Schnee, ehe wir am Abend unsere Versprechensfeier abhielten.

 

Sichtlich müde fielen wir alle ins Bett, um am nächsten Tag wieder voller Energie in den Tag zu starten und tobten uns vor dem Rückweg bei Spielen noch ordentlich aus.

 

WiWö zu Besuch in der Kletterhalle Telfs- 15.02.2017

Wer glaubt, dass unsere Wichtel und Wölflinge in den Ferien ihre Heimstunde entfallen lassen, der irrt sich. So sollte eigentlich in den Semesterferien gemeinsam mit unseren Kletterexperten Cle und Burghard der Stuibenfallklettersteig im Ötztal in Angriff genommen werden, doch da dieser nicht eisfrei war, trafen sich elf kletterbegeisterte WiWö beim Sportzentrum, um ein paar nette Stunden in der neuen Kletterhalle „Bergstation“ zu verbringen.

 

 

So startete man nach einem kurzen, aber intensiven Aufwärmen in die verschiedenen Routen, bei denen jeder Einzelne Teilnehmer eine passende Route vorfand.

 

Doch auch der Spaß kam an diesem Nachmittag nicht zu kurz. Kurzerhand begann ein „Rutschen und Kletterwettbewerb“, welcher mit einer süßen Stärkung für alle belohnt wurde. Nach dieser Stärkung konnten nochmals alle ihre Kletterfertigkeiten unter Beweis stellen, ehe unsere WiWö weiter ihre Ferien genießen konnten.

 

Wochenendlager der WiWö in Landeck

Wie schon im vergangenen Jahr, war auch heuer wieder das Sophie- Scholl- Haus in Landeck Schauplatz eines Telfer Wochenendlagers. Nachdem man im letzten Jahr ein Fronleichnamslager im Oberland veranstaltete, traf man sich heuer am ersten Februarwochenende, um ein drei- tägiges Winterlager zu veranstalten.

 

Nach einer rund dreiviertelstündigen Zugfahrt marschierten wir ins Landecker Heim, wo nach einer kurzen Heimbesichtigung und der Eröffnung des Lagers der Kinderfilm „Oben“ in unserem improvisierten Kinosaal angeschaut wurde.

 

Im Anschluss daran mussten die Wichtel und Wölflinge während einer Fackelwanderung verschiedene Aufgaben lösen, ehe man zu später Stunde erschöpft in die Schlafsäcke fiel.

 

 

Am zweiten Tag des Lagers wurde dann die Stadt Landeck im Zuge einer Schnitzeljagd in Kleingruppen unsicher gemacht, wo wir auf die eine oder andere nette Begegnung stießen. Als Preis der Jagd gab es die Lagerabzeichen und auch eine Taschenlampe, die man beim abendlichen Nachtspiel gleich ausprobieren konnte.

 

Nach einer weiteren kurzen Nacht wurden am letzten Tag des Wochenendlagers verschiedene Bewegungsspiele gespielt, ehe wir uns gut gestärkt auf dem Heimweg nach Telfs machten, wo wir mit einem großen Abschlusskreis und dem Erklingen des Pfadfinderliedes unser Lager im Tiroler LA beendeten.

 

Sebastianiprozession 20.01.2017

Wie jedes –Jahr nahm auch heuer wieder eine große Anzahl an Pfadfinderinnen und Pfadfinder unserer Ortsgruppe an der Sebastianiprozession am frühen Nachmittag des 20. Jänners teil.

 

So traf man sich am Widum um gemeinsam mit vielen anderen Vereinen und Kooperationen sowie einer erheblichen Anzahl an Gläubigen, um Aufstellung für die Prozession durch den Ort zu nehmen.

 

Nach dem Festzug, dem Festakt in der Pfarrkirche und dem landesüblichen Empfang, bei auch eine Fahnenabordnung der Pfadfinder teilnahmen, machten wir uns auf in unser Pfadiheim, wo wir bei selbst gebackener Pizza und Spielen im endlich gefallenen Schnee den Feiertag ausklingen ließen.

 

Helfen mit Herz und Hand - Freigespielt in Peru

Die letzte Heimstunde der Wichtel und Wölflinge stand unter einem besonderen Thema. So wurde unseren kleinen Pfadis das Helfen mit Herz und Hand Hilfsprojekt, bei dem die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs in den nächsten drei Jahren Hilfsprojekte in Peru unterstützen, nähergebracht.

 

Nachdem mit einer peruanischen „Fangen Spiel“ Variante die Heimstunde eröffnet worden war, erfuhren die WiWö etwas zu den Schlagwörtern „Peru“, „HHH- Projekt“ und „Kinderrechte“, bei welchem die Kinder ihre Kreativität beim Gestalten eines Plakates unter Beweis stellten.

 

 

 

Am Ende der Heimstunde wurden noch Panflöten gebastelt, ehe wir mit dem Abschlusskreis unsere Heimstunde beendeten und ins wohlverdiente Wochenende starten durften.

 

weitere Informationen unter https://www.ppoe.at/aktionen/hhh

 

 

Friedenslichtaktion 24.12.2016

Wie jedes Jahr beteiligte sich auch heuer die Pfadfindergruppe Telfs am Vormittag des 24. Dezembers bei der Friedenslichtaktion. Ob Wichtel, Wölfling, Guides, Späher, Caravelles, Explorer oder Rover um 9.00 traf man sich mehr oder weniger munter und ausgeschlafen an verschiedenen Treffpunkten, um in Kleingruppen den Telferinnen und Telfern das Friedenslicht von Bethlehem nach Hause zu bringen.

 

Seit mehr als 25 Jahren wird dieses Licht übrigens in einer ökumenischen Sendungsfeier am 3. Adventssonntag in Wien, an der über 1000 Pfadfindern aus aller Welt teilnehmen, verteilt und gelangt mit einer Tiroler Delegation dann in unser Bundesland.

 

Nachdem mehr als zwei Stunden das Licht verteilt worden war, wurden noch abschließende Gruppenfotos geschossen, ehe man in die Weihnachtsfeiertage eintauchen konnte. So soll dieses Licht an ein friedliches Zusammenleben erinnern und uns auffordern in Frieden und ohne Krieg, Terror und Gewalt zu leben.

Waldweihnacht 18.12.2017

Am 18.12.2017 fand die heurige Waldweihnacht statt.

 

Ausgestattet mit Fakeln und Liedtexten versammelten sich ca. 100 Pfadfinder und Eltern am Parkplatz. Die Wanderung führte vorbei an 5 verschiedenen Stationen, die von den Kindern gestaltet wurden. Am abschließenden Lagerfeuer fand eine kurze Andacht mit Bruder Rene statt, bevor wir uns alle bei Nudelsuppe, Keksen und leckerem Punsch stärken konnten.

Keksverkauf im Inntalcenter

Der alljährliche Keksverkauf fand am 10.12.2016 statt.

 

Dank der vielen fleißigen Hände, konnte ca. 190 Packungen leckere Kekse an den Mann gebracht werden.

 

Der Erlös kommt zu einem späteren Zeitpunkt einem guten Zweck zur Gute.

 

Ein besonderer Dank gilt allen Eltern, die den Keksverkauf mit ihren Keks-Spenden unterstützt haben.

WiWö- Besuch der Bewohner im Altenwohnheim

Nach unserem Motto "jeden Tag eine gute Tat" und "so gut ich kann" machten sich die WiWö am 9.12. mit Keksen, Instrumenten und Liedtexten im Gepäck auf ins Altenwohnheim Schlichtling, um den betagten Menschen eine Freude zu bereiten.

 

Die Freude über den Besuch war den Bewohnern anzusehen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

WiWö besuchten die Spielemesse in Innsbruck

Am 02. Dezember machten die WiWö in ihrer Heimstunde einen Ausflug nach Innsbruck zur Spielemesse. Heute war etwas ganz besonderes - ja jetzt haben wir alle unsere Uniform und durften sie das erste Mal tragen.

 

Nachdem alle Kids in Kleingruppen aufgeteilt wurden konnten unzählige Spiele ausprobiert werden. Außerdem hatten die WiWö die Möglichkeit Kekse zu backen, den Kletterturm zu erklimmen oder sich in der Hüpfburg auszutoben.

 

Kekse backen mit den Bibern

Am Montag, 28.11.2016, trafen wir Biber uns wie gehabt um 14:30 Uhr zur Heimstunde. Nach dem Fußmarsch ins Heim warteten dort schon ein Lebkuchenteig zum Bearbeiten und einige Gläser für Windlichter auf uns.

 

Wir teilten uns in drei Gruppen auf und durften abwechselnd den Keksteig auswalken, ausstechen und verzieren und die Windlichter mit Seidenpapier bekleben.

 

Nachdem die Zeit wie im Flug verging, kamen unsere Eltern um 16 Uhr uns abholen. Zum Probieren durfte sich jeder von uns eine kleine Kostprobe mitnehmen.

 

Nun freuen wir uns schon sehr, unsere selbstgebackenen Lebkuchen im Inntalcenter zu verkaufen.

 

Wochenendlager Wichtel und Wölflinge

Am ersten Adventwochenende waren viele Wichtel und Wölflinge besonders aufgeregt - der Grund die Heimübernachtung stand vor der Türe. Egal ob beim Kekse backen oder beim basteln, die WiWö waren mit vollem Ehrgeiz dabei. Auch ein wetterfester Unterschlupf aus Naturmaterialien wurde im Laufe des Wochenendlagers gebaut.

 

Am Samstag nachmittag durften wir die Haller Pfadis am Christkindlmarkt besuchen, wo wir Stöcklbrot und Punsch verkosteten.

 

Am Abend wurde ein Nachtgeländespiel gespielt, welches einiges an Überwindung kostete. Der Agent BiPi hatte einen Schatz vorbereitet, welchen es gegen Lösegeld auszulösen gab.

 

Am Sonntag nachmittag besuchten wir zum Abschluss das Theater "Dschungelbuch" im Bierstindl. Anschließend konnten wir das Wochenendlager alle mit zahlreichen Eindrücken und dem Pfadfinderlied beschließen.

Krampus auf Besuch bei den Bibern

Am Montag, 21.11.2016, besuchte uns der Krampus Matthias im Pfadiheim. Er erklärte den Kindern die einzelnen Teile seines Kostümes und versuchte ihnen dadurch die Angst zu nehmen.

Alle Kinder durften natürlich auch die Maske, die Glocken und sogar das Felloberteil probieren.

 

Besuch der Caravells und Explorer in der Moschee

In der CaEx Heimstunde haben wir den Schwerpunkt Spirituelles Leben bearbeitet und dazu die Moschee in Telfs besichtig. Wir haben die gesamte Heimstunde in der Moschee verbracht und auch dem Abendgebet beiwohnen können. Im Anschluss daran haben wir gemeinsam mit dem Imam und anderen Teilnehmern des Abendgebets über den Islam die Abläufe in der Mosche und die Unterschiede zum Christentum unterhalten können. Alle unsere Fragen wurden sehr positiv aufgenommen und auch unsere Anwesenheit war von gegenseitigen Respekt und dem friedvollen miteinander geprägt.

Besuch Klettertentrum Telfs

Am 21.102016 war die Vorfreude auf die Heimstunde der Wichtel und Wölflinge besonders groß. Ein Ausflug ins Kletterzentrum mit unseren Kletterspezialisten Cle und Burghard stand auf dem Programm.

 

Nachdem alle Kinder passende Kletterschuhe gefunden hatten, konnte das Abenteuer starten. In der eigens angelegten Kinderecke und mit Hilfe von Burghards fachkundiger Anleitung konnten im Nu die ersten Erfolge gefeiert werden.

 

Einige WiWö entpuppten sich als Naturtalente und konnten schon in schwindelige Höhen vordringen.

 

Zum Schluss waren alle Kinder ausgepowert und sehr dankbar für die tolle und abwechslungsreiche Heimstunde. Im traditionellen Abschlusskreis konnte Burghard und Cle ein besonderes Danke ausgesprochen werden.

Startfest des Gruppenjahres 2016/17

Start ins neue Pfadfinderjahr
„Ein gutes neues Jahr!“, diesen Spruch verwendet wohl ein jeder von uns in den ersten Tagen eines neuen Jahres. Doch dieser Spruch wurde auch heuer wieder beim Pfadistart angewandt. Nach schönen Sommerlagertagen in Zellhof (WiWö) und Laxenburg (GuSp, CaEx und RaRo), trafen sich die Telfer Pfadfinder – von den Jüngsten (Bibergruppe) bis zu den Ältesten (Ranger und Rover) – bestens gelaunt am Sonntag dem 11. September 2016 um gemeinsam mit ihren Leitern ins neue Pfadfijahr zu starten. Nachdem der kurze und für einige auch neue Weg zum Heim bewältigt und ein gemeinsames Eröffnungsspiel gespielt worden war, teilten wir uns in unsere separaten Stufen auf und einige von uns wurden in die nächst höhere Stufe überstellt. Nun wurden Vorstellungsspiele gespielt und sogar köstlich schmeckende Kuchen der Pfadfinderkinder Eltern – ein großer Dank dafür – mit großer Freude verzehrt. Mit einem gemeinsamen Abschlusskreis beendeten wir den tollen Nachmittag und freuen uns jetzt schon auf die ersten Heimstunden im neuen Pfadijahr.

Internationales Sommerlager "Pinakarri" der GuSp, CaEx, RaRo

Laxenburg 01.-11.08.2016

Am 1. August war es endlich soweit. Drei Jahre nach dem letzten Großlager im oberösterreichischen Sankt Georgen im Attergau, stand heuer wieder ein internationales Großlager auf dem Programm der Pfadfindergruppe Telfs.

 

Gemeinsam mit den Guides und Spähern, den Caravelles und Exploreren machten wir – die sechs Telfer Rover mit ihren Begleitern Mati und Michael – uns gemeinsam mit den Zammer Altersgenossen auf den Weg nach Laxenburg zum Pinakarri, dem heurigen Landeslager der Niederösterreichischen Pfadfinder.

 

Nach einer etwas längeren und amüsanten Busfahrt durch unser Heimatland erreichten wir den RaRo Lagerplatz, wo wir von unseren Partnergruppen, den Pfadfindern aus Zwettl und Gmünd, mit denen wir die nächsten zehn Tage lagerten, willkommen geheißen wurden. Nun hieß es den administrativen Teil erledigen, Zelte, Hangar sowie Lagerbauten aufstellen und den Lagerplatz erkunden, ehe wir von einem anstrengenden ersten Tag zu später Stunde müde in unsere Schlafsäcke fielen.

 

 

Am zweiten Tag des Sommerlagers wurden dann die Lagerbauten vollendet und der „Outback“ das RaRo Stufenlager sowie das Gesamtlager feierlich eröffnet. Nach einer kurzen zweiten Nacht hieß es dann Rucksäcke packen und es ging für drei Tage zu unseren Outdoor Activities. In kleineren Gruppen konnten wir drei Tage an von uns ausgewählte Workshops teilnehmen. So halfen Telfer Rover beim Aufbau des Vereinsheimes des Sozialvereines Regenbogental mit, konnten das Beatboxen erlernen, die Geschichte Niederösterreichs und der Pfadfinderbewegung kennenlernen, mit jungen Flüchtlingen eine Spielenachmittag gestalten oder von Bad Vöslau aus den Wienerwald durchwandern.

 

Zurück am Lager wurden dann schon die saubersten Kleidungstücke ausgepackt und nach einem stressfreien Samstag ging es am Samstagabend auf den RaRo Ball im wunderbaren Schloss Laxenburg, wo bis zum Sonnenaufgang gefeiert, getanzt und gelacht wurde.

 

Am darauffolgenden Besuchersonntag konnten wir dann ein wenig den Schlafmangel nachholen und uns auf den Abend der offenen Töpfe, wo es bei uns panierte Rouladen gab, vorbereiten.

 

Tags darauf hieß es dann wieder zu früher Stunde aufstehen, denn das Geländespiel in Wien „the return of the Wurstsemmel“ stand auf dem Programm. Nach einem langen und aufregenden Tag in der Bundeshauptstadt, konnten wir den ersten Tag der zweiten Lagerwoche in der RaRo Gastro gemütlich ausklingen lassen.

 

An den beiden folgenden Tag wurde dann mit dem Abbau begonnen, ehe wir bei leichtem Nieselregen am Mittwochabend der Abschlussfeier beiwohnen durften. Nach zehn tollen, unvergessliche Tagen und wohl genau so vielen Nächten machten wir uns dann am Donnerstag, den 11. August gegen Mittag auf den Heimweg nach Telfs wo wir mit einem gemeinsamen Abschlusskreis das Abendteuer Pinakarri beendeten.

 

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Großlager und aufs neue Pfadijahr!

 

Sommerlager der Wichtel und Wölflinge 9.-16.7.2016, Mattsee

 

Das Sommerlager bildet wie immer den krönenden Abschluss eines jeden Pfadfinderlagers und so erlebten die Telfer Wichtel und Wölflinge gemeinsam mit ihren Altersgenossen aus Hall, Neustift und Kitzbühel eine abwechslungsreiche Lagerwoche am Pfadfinderdorf Zellhof.

 

 

Bestens gelaunt und mit vollgepackten Rucksäcken, die zum Teil größer als unsere Wichtel und Wölflinge waren, traf man sich am ersten Sommerferientag zu früher Stunde in Pfaffenhofen um die rund dreistündige Reise ins Salzburger Seenland zu beginnen.

 

Nachdem wir am Lagerplatz angekommen waren, wurden zuerst der Schlafsaal bezogen und dann mit vereinten Kräften die Zelte aufgestellt. Nach getaner Arbeit hieß es Badesachen anziehen und wir konnten im direkt am Lagerplatz liegenden Grabensee eine wohltuende Abkühlung erfahren. Mit „WuNu“ und Obstsalat wurde das Lager auch kulinarisch eröffnet und nachdem die Tiroler WiWö Meute den Lagerplatz zu später Stunde mit der „Zellhof Challenge“ unsicher gemacht hatte, ging der erste Tag am heurigen Sommerlager zu Ende.

 

 

Am zweiten Tag hieß es dann schon früh aufstehen, denn nach einem kräftigen Frühstück ging es nach Mattsee, wo am Vormittag der Ort erkundet wurde und man danach das perfekte Wetter ausnutzte um sich im Strandbad abzukühlen.

 

Zurück am Lagerplatz wurde nun die Rahmengeschichte – die Besitzerin des Zellhofs Frau Zasthertal wurde entführt – begonnen, die uns nun das restliche Lager begleitete. So wurden in den folgenden Tagen die Dedektivfertigkeiten der WiWö unter Beweis gestellt sowie Täter, Tatort und Motiv mittels eines riesen Cluedos ausfindig gemacht. Doch nicht nur am Lagerplatz wurde ermittelt. So konnten Hinweise sowohl am Wandertag zur Röhrermoosmühle, als auch in der Salzburger Altstadt, wo das Spielzeug Museum, das Haus der Natur sowie ein Bowling Center besucht wurden, gefunden werden. Da alle Sonderermittlungsteams beste Arbeit geleistet hatten, konnten am vorletzten Lagertag die Bösewichte nach einer Verfolgungsjagd gestellt werden und die verschwundene Frau Zasthertal wieder aufgefunden werden.

 

 

Der ergreifende und berührende Abschlussabend - bei uns auch bunter Abend genannt-war wie jedes Jahr der Höhepunkt des Sommerlagers. So legten am großen Lagerfeuer acht Wichtel und Wölflinge ihr WiWö Versprechen ab, vier WiWö bekamen den „ersten Stern“ und einige Telfer bekamen Spezialabzeichen, bei denen man zum Beispiel eine „Öko – Dusche“ bauen musste. Sandrine, Paul und Dominik erhielten außerdem den „zweiten Stern“ sowie den ersten Spezialisten (Paul und Dominik) und den zweiten Tausendsassa – die höchste WiWö Auszeichnung (Sandrine). Nachdem einige „Zicke, Zacke“ durch den Salzburger Nachthimmel erklungen waren, gab es noch ein leckeres Schokoladenfondü, ehe wir zu späterer Stunde in die Schlafsäcke fielen.

 

 

Nachdem am letzten Tag die Rucksäcke gepackt, die Zelte abgebaut, der Lagerplatz gesäubert sowie viele Fundsachen versteigert worden waren, machten wir uns auf den Weg nach Innsbruck, wo wir mit einem großen Abschlusskreis das Sommerlager beendeten.

 

Stufenübergreifende Abschlussaktion 01.07.2016

Pfadfinderabschluss aus Sicht der Wichtel und Wölflinge

 

Nach unzähligen Heimstunden und Veranstaltungen unter dem Jahr, stand die letzte WiWö Heimstunde des heurigen Pfadfinderjahres am Freitag dem 1. Juli 2016 unter besonderen Vorzeichen. Da unseren WiWö für ihr Versprechen beziehungsweise den ersten und zweiten Stern (für alle nicht Pfadfinder unter uns: das Halstuch beziehungsweise Kennzeichen für Erfüllung von Schwerpunktzielen) die Aufgabe aufgetragen wurde eine gute Tat zu begehen und diese dann der versammelten Meute vorzustellen, fanden diese Präsentationen zu Beginn der Heimstunde statt. So wurde uns zum Beispiel von Vorlesestunden im Altersheim,  einem Besuch in einer Behinderteninstitution, das Verschenken von Schulrucksack und Trinkflasche an ein Flüchtlingskind, vom Gesundpflegen eines verletzten Vogels und von vielen Zimmeraufräumaktionen berichtet.

 

Im Anschluss an die Präsentationen gingen wir mit den vier weiteren Stufen gemeinsam nach Sankt Moritzen, wo wir Räuber und Gendarm spielten. Als Belohnung für die vielen Verfolgungsjagden, Ausbrüche und Festnahmen erhielten wir ein erfrischendes Eis sowie leckeren Kuchen. So können wir bestens gestärkt in den Sommer und in die damit verbunden Pfadfinderlager starten.
 

Heimübernachtung GuSp 10./11.06.2016

Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder eine Heimübernachtung für unsere Guides und Späher auf dem Programm.

 

So trafen sich 10 unserer GuSp am Freitag, 10.06.2016, im Pfadiheim und richteten ihren Schlafplatz her. Anschließend ging es zum Eröffnungskonzert der EM auf den Wallnöferplatz. Den Abend ließen wir mit einem Nachtspiel und einer gemütlichen Runde am Lagerfeuer ausklingen, bevor wir dann alle müde in unseren Schlafsack fielen.

 

Am Samstag hieß es dann früh aufstehen, denn nach einem wohltuenden Frühstuck und einem kurzen Spiel mussten wir unser Heim wieder sauber hinterlassen. Natürlich war das Lager noch nicht vorbei und deshalb fuhren wir mit dem Zug nach Innsbruck um „Alice im Wunderland- Hinter den Spiegeln“ im Kino zu gehen.

 

Tirolweites Treffen der Wichtel und Wölflinge in Jenbach

WiWö Tag 2016 in Jenbach - ein langer Tag mit vielen Eindrücken

 

Samstag 4. Juni 2016, 7:30 Bahnhof Telfs - Pfaffenhofen. Wer nun denkt, dass unsere WiWö an einem Samstag ausschlafen, der irrt sich gewaltig. Denn mit einem Wanderrucksack und guter Laune trafen der Reihe nach, 16 mehr oder weniger muntere Pfadfinder am Bahnhof ein, um einen intensiven und informativen Tag zu verbringen.

 

 

Gemeinsam mit rund 100 anderen Wichteln – und Wölflingen aus ganz Tirol machten unsere kleinen Pfadis Jenbach unsicher. Zwölf verschiedene Stationen mussten im Laufe des Tages erledigt werden. So durften unsere WiWö zum Beispiel eigene Buttons gestalten, Specksteine bearbeiten, an einem Insektenhotel werkeln, ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen und sogar köstliche Omeletten kreieren. Nachdem alle Stationen besucht worden waren, durften wir noch ein Steckerlbrot vom Lagerfeuer verzehren, ehe wir unsere Heimreise antraten.

 

 

Im Namen aller Telfer WiWö danken wir den Jenbacher Pfadfindern und auch den vielen Stationsbetreuern für einen sehr abwechslungsreichen Tag und wünschen ihnen zu ihrem 70 – jährigen Bestehen alles erdenklich Gute!

 

Stufenübergreifendes Wochenendlager in Landeck

 

Der Wonnemonat Mai ist und bleibt ein Pfadfinderlagermonat: Nachdem unsere RaRo am Pfingstwochenende ihre Zelte im Rosental aufgeschlagen hatten, befanden sich am heurigen Fronleichnamswochenende die WiWö, GuSp und CaEx im Lagermodus.

 

Nach der Fronleichnamsprozession am Donnerstag vormittag und einer wohltuenden Stärkung im Widumanger, machten sich rund 40 Telfer Pfadfinderkinder gemeinsam mit ihren Leitern auf den Weg zum Telfer Bahnhof. Dort angekommen fuhren wir mit dem Zug nach Landeck, wo wir uns von unseren CaEx, die einen zwei tägigen Hike vor sich hatten, trennten. Der restliche Telfer Trupp erreichte nach einem halbstündigen Marsch den Lagerplatz beim Sophie Scholl Haus, in dem es sich unsere WiWö gemütlich machten. Die GuSp waren den ganzen Tag mit dem Aufbau der Zelte beschäftigt.

 

In den folgenden Tagen wurde Landeck mit Hilfe einer Stadtralley erkundet, eine wohltuende Wasserschlacht am Lagerplatz veranstaltet, die Sinne der Kinder bei den Kimspielen getestet und gemeinsam mit den zurückgekehrten „Hikern“ am Lagerfeuer gegrillt.

 

Am letzten Tag unseres Lagers hieß es dann früh aufstehen, denn unser Tagesziel hieß Imst. Nachdem wir unsere Rücksäcke gepackt und die Zelte abgebaut hatten, fuhren wir mit dem Bus in die Stadt am Fuße des Tschirgants. Dort angekommen wanderten wir gemütlich durch die Rosengartenschlucht und erreichten den „Alpine Coster“, den wir am Ende unseres Lagers testeten.

 

Mit einem großen Abschlusskreis beendeten wir unser stufenübergreifendes Lager und freuen uns jetzt schon alle riesig auf die heurigen Sommerlager, die wir im Pfadfinderdorf Zellhof (WiWö) und am Pinakarri in Laxenburg (GuSp, CaEx und RaRo) verbringen werden.

 

 

GuSp Leiter zu Gast in der Bierbrauerei

 

Am Sonntag, 22.05.2016 durften wir GuSp- Leiter im Rahmen des Abzeichens „Gastgeben“ in die Welt des Bierbrauens hineinschnuppern.

 

 

Zu Beginn mussten wir das Korn schroten und in Wasser zum Kochen bringen. Nach einer kleinen Pause mit einer Grillerei durften wir nun den Sud vom Korn trennen und die Zubereitung des Bieres beenden.

 

 

Nach einem interessanten Tag voller neuer Eindrücke können wir es kaum erwarten, unser erstes selbstgebrautes Bier in ein paar Wochen zu probieren und das Abzeichen wurde natürlich mit Bravour bestanden.

 

 

Danke für das tolle Erlebnis!

 

Bundespfingstlager "Aduado" am Lagerplatz Techuana(Kärnten)

Aduado 2016 in Techuana

 

Wie jedes Jahr fand auch heuer ein Bundespfingstlager für Ranger und Rover statt. Dieses wurde heuer am Kärnten Lagerplatz Techuana ganz nach dem Motto „Back to the roots“ veranstaltet.

 

Voller Vorfreude machten wir uns am Freitagnachmittag auf, um die lange Reise ins Rosental anzutreten. Nach einer kräftigen Stärkung in eine Pizzeria, wo wir unsere „Italiano“ Kenntnisse testen konnten, erreichten wir zu später Stunde den Lagerplatz. Doch wer glaubt, dass die Dunkelheit und der Regen uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hatten, der irrt sich. Unter Taschenlampenlicht wurden die Zelte aufgebaut und gegen Mitternacht fielen wir müde in unsere Schlafsäcke.

 

 

In den nächsten zwei Tagen wurden die typischen Lagerbauten errichtet, neue Freundschaften geknüpft, an diversen Workshops teilgenommen und die Telfer Pfadfinderklassiker „Paschen“ und „Watten“ bis tief in den Abend praktiziert.

 

Doch der Höhepunkt des Lagers war definitiv eine selbstgebaute Lagersauna, in der ein Teil von uns mit wohltuenden Aufgüssen versorgt wurde.

 

Am Montag hieß es dann „Arrivederci Techuana!“ und so wurden unsere Zelte und Lagerbauten abgebaut und nachdem wir uns mit einer kleinen Jause gestärkt hatten, traten wir mit vielen Eindrücken und nach vier wohl unvergesslichen Lagertagen die Heimreise an.

 

 

Wir „warenalsoado“ und freuen uns schon aufs nächste „Pfingstl“!

 

 

Beusch der Biber-Gruppe in der Teddybärenklinik

 

 

Am Mittwoch, 11.05.2016, fuhren unsere Biber mit ihren kranken Stofftieren in die Teddybärenklinik nach Innsbruck. Dort wurden ihre Tiere von Ärzten mittels Röntgengerät untersucht und mit Verband und Pflaster versorgt. Zum Schluss durften sie noch ein Rettungsauto von innen entdecken und danach ging es mit Medizin für ihre Tiere wieder nach Hause.

 

Losverkauf der WiWö im Telfer Ortsgebiet

Auch heuer nahm die Pfadfindergruppe Telfs - vorallem die Wichtel und Wölflinge - an der 57. Pfadfinderlotterie, welche österreichweit organisiert wird teil.

 

Der Hauptpreis ist wie jedes Jahr ein umweltfreundliches Auto, außerdem gibt es noch tolle Sachpreise wie E-Bikes, Hervis Gutscheine und natürlich Geldtreffer.

 

Durch die Großzügigkeit der Telfer Bevölkerung konnten wir 650 Lose verkaufen und dadurch unsere Gruppenkassa aufbessern.

 

Der Erlös kommt zur Gänze der Pfadfinderarbeit in Österreich zu Gute.


Hier gehts zur Ziehungsliste https://www.ppoe.at/aktionen/lotterie

 

Aktion Sauberes Telfs 09.04.2016

Wie jedes Jahr fand auch heuer die Aktion sauberes Telfs. Die Umgebung rund um unser Pfadi Heim und die Arzbergklamm wurde von jeder Menge Unrat befreit.

 

Anschließend gab es eine leckere Jause.

 

Bis zum nächsten Mal!!!!

Patrullenwettkampf 09.04.2016

Am Samstag, 09.04.2016, stand für unsere Guides und Späher ein großes Highlight im Mittelpunkt- zum ersten Mal konnten sie ihr Können beim Patrullenwettkampf unter Beweis stellen. 22 Patrullen aus ganz Tirol trafen sich in Zirl und konnten bei 11 verschiedenen Bewerben ihr Pfadfinderwissen und ihren Teamgeist zeigen.

 

Wir starteten mit 2 Patrullen- den „Elements“ und den „Dark Wolves“. Trotz schlechtem Wetter ließen sich unsere GuSp nicht unterkriegen und erreichten die sensationellen Plätze 5 und 15.

 

Stufenübergreifender Bowlingnachmittag in Innsbruck

Am Samstag 27.02.2016 stand ein Highlight des heurigen Gruppenjahr auf dem Programm - stufenübergreifendes Bowling im Bowlingcenter Innsbruck.

 

Insgesamt 50 Kinder und Jugendliche aller Altersstufen waren mitdabei und hatten jede Menge Spaß!

 

Vorallem das Kennenlernen der Kinder aus den anderen Stufen stand dabei im Mittelpunkt.

 

Bis zum nächsten Mal!

Kinderfasching 30.1.2016

Am Samstag den 30.1. fand in Kooperation mit der Marktgemeinde Telfs der Kinderfasching für alle Kinder aus Telfs statt.

Über 500 Kinder tummelten sich im Rathaussaal um die 10 Spielestationen auszuprobieren oder in der Kinderdisco abzutanzen.

Das wahrliche Highlight des Nachmittags war die Kinderschminkstation wo ca. 70 Kinder ihr Kostüm mit der passenden Schminke vollenden ließen. Die häufigsten Masken waren heuer Spiderman, Tierkostüme und Prinzessin.

 

Es gab auch ein Gewinnspiel für alle Kids die im Laufe des Nachmittags 6 Stationen besuchten. Unter ihnen konnten wir noch 10 Eintrittskarten für das Bibi Blocksberg Musical und 5 Ratz Fatz CD's verlosen. Die Preise wurden vom Verein "Telfs lebt" bzw. der Marktgemeinde zur Verfügung gestellt.

 

Unser besonderer Dank gilt der Marktgemeinde Telfs, welche die Krapfen und das Freigetränk zur Verfügung gestellt hat.

 

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung an die sich die Kinder noch einige Zeit erinnern werden.

 

Sebastiani - heuer wieder ein Pfadfinder unter den Geehrten

Jedes Jahr verleiht die Marktgemeinde Telfs Sebastiani Verdienstmedaillien an Persönlichkeiten, die sich besonders verdient in unserer Heimatgemeinde gemacht haben. Heuer hatte Matthias Bammer von den Pfadfindern die Ehre ein solche Medaillie zu erhalten.

 

Er ist bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich bei den Pfadfindern engagiert. Ein besonderes Anliegen ist unserem "Matty" die Jugendarbeit mit Pfadfindern im Alter von 13-20 Jahren.

 

Wir gratulieren herzlich!

 

Im Anschluss nahmen circa 30 Mitglieder der Pfadfindergruppe Telfs an der Sebastiani Prozession teil.